News  
  Nina 
  Tod & Mädchen
  Artwork 
  FAQ 
  Kontakt 

 

 


 

Dieses Epitaph befindet sich im Kloster Alpirsbach und bedeckte als Grabplatte dereinst die Überreste von Abt Alexius Barrenfurer (1505-1523). Streng genommen ist es keine Todesdarstellung, sondern ein zu jener Zeit nicht unübliches Memento mori, das auf die Vergänglichkeit aller, eben auch hoher Würdenträger, hinweist. Da es aber so schön ist und auch das einzige seiner Art im Kloster Alpirsbach, wollte ich es in diese Fotosammlung mit aufnehmen.
Dank an Engywuck dafür, dass er sich die Mühe gemacht hat, mich mit Bild und Information zu beliefern!

 

 


Am Platz vor dem königlichen Palast in Amsterdam treibt sich - offensichtlich regelmäßig - ein Todespärchen herum. Da die Gestalt in Weiß etwas kleiner ist als jene in Schwarz, tippe ich hier mal auf das Weibchen. Dank an Thea für die Bilder!
 

Man ist zu keiner Uhrzeit vor ihnen sicher, weder bei hereinbrechender Dämmerung...

 

... noch bei Tage. Und sie machen auch vor der unschuldigen Jugend nicht halt (aber wem erzähle ich das?).
 


 

Dieses Foto von einem Perchtenlauf in Steyr ist einfach nur schön. Mehr kann man dazu nicht sagen. Herzlichen Dank an Rainer St. für die Aufnahme.

 

 


 

Das ist mal eine Seltenheit, die man hierzulande nicht alle Tage findet: ein Plakat, das in Taiwan gegen Alkohol am Steuer wirbt! Vielen Dank an Marc R. für die Zusendung des Fotos und noch viel mehr für die Übersetzung des Textes. Ich zitiere aus seinem Mail: "Heul! Es ist schon wieder Bob, der Auto fährt." und das Kleingedruckte: "Solange du keinen Alkohol trinkst, kannst du bestimmen, Bob nach Hause zu bringen. Begleite alle sicher nach Hause." Unser Tod ist sogar in Taiwan präsent und wirbt für nüchternes Autofahren.
Wie hätte ich wohl je erfahren, was "Heul!" auf Chinesisch heißt?!

 

 


Detail

 

In der Ny Carlsberg Glyptotek in Kopenhagen befindet sich diese Figurengruppe von Elna Borch aus dem Jahr 1905 oder 1912, ich kann das aus dem Dänischen leider nicht entziffern. Vielen Dank an Fj. Schröder für die Zusendung der Postkarte (rechtes Bild)!

 

 


 

Ein Foto von Andreas René anlässlich Halloween 2006. Kurios ist ja insbesondere die Umgebung. ;-)

 

 


 

Der herrliche geflügelte Knochenmann aus Bronze (wohl eine Mischung aus Chronos und Tod) im Petersdom, Foto von Julia.

 

 


 

Diese schöne Statue (es handelt sich dabei leider um keinen Tod, sondern um eine Pietá, Details siehe hier) war mir schon länger bekannt, ich hatte bloß keine Ahnung, dass sie am Domplatz in Salzburg zu finden ist. Dank an Josef S. für die Zusendung des Fotos!

 

 


 

Ein tolles Foto von Anni, geschossen auf der Landesaustellung "Wege zur Gesundheit" in Bruck an der Mur

 

 


Quick Time format, 1,9 MB zipped

 

Ein neuerlicher Werbespot - aufs Bild klicken zum Downloaden.

 

 

 

Was man in Ü-Eiern so alles findet. Noch viel interessanter sind aber die Fußspuren von diesem netten Gesellen.

 

 


aufs Bild klicken und downloaden
asf-file, zipped, 1.2 MB


aufs Bild klicken und downloaden
mpeg-file, zipped, 3.2 MB

 

Ein US- und ein UK-Werbespot, die den Tod in bekannter Rolle zeigen.

 

 

 

Selbstgezeichneter und -gewickelter Tod-Krampus v. Christoph T., Dezember 2004

 

 

 

Aufnahme v. Bettina T., Glockenspiel über dem Portal des Rathauses von Hamburg, Sept. 2004
"Es handelt sich um das Glockenspiel über dem Eingang im Hamburger Rathaus. Der keine Junge auf den Knien der Frau (Mädchen) schlägt die Viertelstunden und der Tod die Stunden."

 

 

 

Aufnahme v. Roman T. auf der Kärntner Straße in Wien, Mai 2004

 

 

 

Aufnahme v. Alejandro G. bei der Biennale von Venedig 2003

  zurück zu Leserbeiträge

© Nina Ruzicka www.cartoontomb.de