News  
  Nina 
  Tod & Mädchen
  Artwork 
  FAQ 
  Kontakt 

Gesang


Mehr als alles andere beeindrucken mich Stimmen, daher stelle ich hier genreübergreifend einzelne Sangeskünstler oder auch Bands mit Sängern vor.

 


Ian Bostridge
Schubert-Lieder (1998)
Klavierbegleitung: Julius Drake

Achtung, Klassik!

Bostridge ist einer der wenigen Tenöre, die ich mag, und das will was heißen. Ganz generell könnte ich daher wieder eine Menge Bostridge-CDs hier verlinken, ich wähle aber die Schubert-Lieder, weil sie zum einen einen indirekten Bezug zu meinem Comic "Der Tod und das Mädchen" haben (obwohl das gleichnamige Lied hier nicht mit drauf ist, ist Schubert doch der gemeinsame Nenner), zum anderen sind auf dieser CD ein paar Edelsteine enthalten.

Meine persönlichen Favoriten: "Der Zwerg", "Auf dem Wasser zu singen" und "Der Erlkönig".

     


Barbara Bonney
Auf Flügeln des Gesanges (1996)
Lieder von Mendelssohn, Mozart und Schubert

Barbara Bonney ist ein ähnlicher Fall wie Ian Bostridge. Sie hat für mich den schönsten, klarsten lyrischen Sopran, den ich kenne, und in Anbetracht ihrer vielen CDs kann die hier angepriesene auch nur ein pars pro toto-CD-Tipp sein. Der Grund: Hier haben wir wiederum Schubert-Lieder, darunter auch das Lied "Gretchen am Spinnrade". Dieses Lied ist von einer derart ergreifenden Dramatik, dass es meines Erachtens so manchen Pop- oder Rock-Song in den Schatten stellt. Wer meint, das klassische Lied käme eintönig nach dem Muster A-B-A-B daher, der höre sich Gretchens Gefühlswallung an und breche in wohlige Schauer aus.

   

The Tiger Lillies The Brothel to the Cemetery (GB 2001)

Theoretisch sollte ich alle CDs der Tiger Lillies verlinken, jedoch - es gibt derer zu viele. Daher hier nur eine Auswahl meiner 2 Lieblinge.

Das Trio The Tiger Lillies besteht aus dem Falsettsänger Martyn Jacques, dem Bassisten Adrian Stout und dem Schlagzeuger Adrian Huge (letzteres ist ein Künstlername, den er sich nachträglich zugelegt hat - ich vermute, dass es daran liegt, dass er im Vergleich zum hageren, großgewachsenen (huge) Adrian Stout eher klein und gedrungen (stout) wirkt).
Die Drei legen höchsten Wert darauf, nicht als "Rockband" bezeichnet zu werden, was sie auch beim besten Willen nicht sind. Jacques spielt zusätzlich zum Gesang Akkordeon, Klavier und Ukulele, Stout fallweise Violine und Singende Säge, und Huge schlägt auf alles ein und mit allem zu, was er greifen kann. Ihre Lieder handeln im besten Fall von Melancholie und Selbstmord, im Extremfall von Kinderschändern, Mördern, Drogendealern und deren Opfern - den Randexistenzen der Gesellschaft.
Die Tiger Lillies geben immer wieder Konzerte in ganz Deutschland und in Österreich, es gibt also mindestens einmal im Jahr die Gelegenheit, sie in irgendeinem Kellerlokal oder auf einer Kabarettbühne zu erleben.

   


The Tiger Lillies
Shockheaded Peter (GB 1999)

Die Bühnenversion des Struwwelpeter, kreiert von Julian Crouch und Phelim McDermott. Wer die Show nicht gesehen hat, hat definitiv etwas verpasst - gleichzeitig ist sie schwer zu beschreiben. Menschliche Darsteller, die wie Puppen aussehen, Handpuppen und Marionetten, die trotz sichtlicher Anwesenheit der Puppenspieler auf der Bühne eine glaubhafte Lebendigkeit ausstrahlen. Die beklemmende Stimmung von Heinrich Hoffmanns "Struwwelpeter" wurde erstklassig auf die Guckkastenbühne übertragen und die ohndies schon blutrünstige Handlung noch um einige Todesfälle mehr ergänzt. Was wohl mitunter daran liegt, dass die Musik von den Tiger Lillies stammt, und bei denen gibt es niemals ein Happy End.

     
     
Gesang Jazz Klassik Schlager Soundtrack Tod

© Nina Ruzicka www.cartoontomb.de