News  
  Nina 
  Tod & Mädchen
  Artwork 
  FAQ 
  Kontakt 
FAQ  




Status: 01.01.2013
 

Betreffend NINA (die Cartoonserie):

Wann wird NINA fortgesetzt?
Gibt es NINA auch als gedrucktes Werk?
Ich hätte gerne alle Cartoons von NINA gezippt zum Downloaden
Was ist das für eine komische Signatur? HuHa....???
Hat die Zeichnerin von NINA irgendetwas mit der Figur gemeinsam?
Kann man ein Original kaufen/geschenkt bekommen?
Hast du Tod und Mädchen schon veröffentlicht gehabt als Nina endete?


Betreffend Nina (die Zeichnerin) und allgemeine Fragen:

Warum tut sich kaum mehr was auf dieser Website?
Woher kommst du?
Warum hast du dann eine .de-Domain?
Ich habe einen Fehler in einem Cartoon / auf der Website gefunden!
Änderst Du Cartoons, wenn man es Dir sagt?
Hast du an der Kunstakademie studiert?
Wer sind deine Vorbilder unter den Comiczeichnern?
Lässt du dich gern für deine Arbeit bewusst zB durch Musik inspirieren?
Deine Galerie-Bilder sind ganz anders als deine Comics.
Woher stammt das Blut, mit dem du gemalt hast?
Bist Du morbid/pervers/depressiv?

 
 
Warum tut sich kaum mehr was auf dieser Website?  

Die Jahre 2010 bis 2012 waren für mich privat und beruflich eine sehr mühsame Zeit mit dem Höhepunkt 2012, wo ich 2 Todesfälle hatte, 2 Operationen, meinen Job kündigte und (Stand Dezember 2012) gerade dabei bin, das Land zu verlassen. Zeichnen hatte hier keinen Platz mehr und wird es in der einstigen Form wohl auch nicht mehr kriegen. Ich habe meine Steuernummer als Künstlerin ruhend gestellt und zeichne mittlerweile zwar wieder, aber nur noch aus Lust und Laune. Das Leben hat Vorrang.

 

Woher kommst du?  

Ich stamme aus Wien (Österreich) und lebe sowie arbeite auch dort.

 

Warum hast du dann eine .de-Domain?  

Meine Website liegt auf einem deutschen Server, der .de-Adressen billiger anbot, .at-Adressen waren (und sind immer noch) teurer. Das war der Grund, warum ich mit einer .de-Adresse begonnen habe. Mittlerweile gibt es aber auch schon cartoontomb.at und cartoontomb.com, welche beide auf meine Website forwarden.

 

Ich habe einen Fehler in einem Cartoon / auf der Website gefunden!  

Ich bin für jeden gemeldeten Fehler dankbar! Ob es sich nun um einen Rechtschreibfehler, einen falsch gesetzten Daumen oder einen toten Link handelt - bitte sagt mir, wenn ihr soetwas findet!

Auf der anderen Seite muss ich aber einschränken. Dass zB auf der einen oder anderen Unterseite schon lange keine Erneuerung mehr stattgefunden hat, ist kein Fehler, sondern ein Faktum, welches aus Zeitmangel resultiert.
Und wenn ihr draufkommt, dass die Perspektive in einem Tod & Mädchen-Panel um 0,5° vom errechneten Fluchtpunkt abweicht, oder wenn ihr entdeckt, dass der Käfer die falschen Felgen hat - dann bitteschön bedenkt, dass das alles ein Comic ist und kein Fotoroman.

Es mag hier für Uneingeweihte merkwürdig klingen, aber nicht erst einmal musste ich einem Leser, der ganz eifrig mit einem derartigen "Fehler" daherkam, lang und aufwändig erklären, dass ich mir die Einstufung der Toleranzgrenze für realistische Darstellung selbst vorbehalte, und nicht selten durfte ich mir dann anhören, dass ich offensichtlich wenig Wert auf Korrektheit lege, und dass man halt in Zukunft keine Fehler mehr melden würde, wenn ich so oberflächlich sei.

Ich finde solches Verhalten - in aller Höflichkeit gesagt - kindisch. Ich sehe ein, dass es zB für einen Autofreak schmerzhaft sein muss, meine Phantasievehikel, die vermutlich keine 2 Sekunden auf ihren 4 Rädern stehen würden, sehen zu müssen, aber im Zweifelsfalle muss ich einem solchen Puristen halt zu einer anderen Lektüre raten.
Ich wiederhole: Ich bin für jeden gemeldeten Fehler dankbar, letztendlich entscheide ich aber schon selbst, wieviel Realismus ich in meine Zeichnungen packe und wo die Vernachlässigbarkeit beginnt.

 

 
Wann wird NINA fortgesetzt?  

Gar nicht. NINA war meine erste Cartoonserie, und ich bin ihr dankbar für den Erfolg, den sie mir beschert hat. Dennoch blicke ich in die Zukunft, nicht zurück. Die Serie ist Vergangenheit.

Bezüglich der letzten Episode, in welcher Nina auf den Tod trifft: Es wird darin nicht direkt gezeigt, dass sie stirbt, insofern gibt es keine eindeutige Aussage zu ihrem vermeintlichen Tod. Ja, sie hat ihn mit Namen angesprochen - aber jeder der Who framed Roger Rabbit? gesehen hat, sollte eigentlich wissen, dass Cartoons nicht so einfach sterben können. Wenn irgendetwas gestorben ist, dann bestenfalls die Serie, nicht jedoch die Figur selbst.

 

Hast du Tod und Mädchen eigentlich schon veröffentlicht gehabt als NINA endete? Oder hast du einfach vorausgesetzt, dass die Leser wissen, dass man den Tod mit einem Namen ansprechen muss um mitgenommen zu werden?  

Der gesamte erste Teil von T&M war bereits im ORF Comickanal veröffentlicht, ehe diese Episode erschien. Das ist aus dem NINA-Archiv nicht so leicht ersichtlich, daher hier mal der chronologische Ablauf der Veröffentlichung der jeweiligen Serien:

  • NINA (erster Schwung): vom 14.03.2000 (Der Kontaktfehler) bis 09.01.2001 (Gemischte Runde)
  • T&M Teil 1 (vom 16.01.2001 bis 20.04.2004)
  • NINA (zweiter Schwung): vom 27.04.2004 (Sonntags, auf der Lauer...) bis 28.12.2004 (T&N-d ...?)
  • T&M Teil 2 (vom 04.01.2005 bis 28.06.2005, danach fortgesetzt auf meiner Website und laufend)

Update: Die ORF On Comicseite ist verschwunden, deshalb funktionieren auch etwaige Links nicht mehr. Sämtliche NINA-Cartoons einzuscannen und online zu stellen war mir bis dato nicht prioritär genug, ob es je passieren wird, steht in den Sternen.

 

Ich hätte gerne alle Cartoons von NINA gezippt zum Downloaden.

 

Momentan ist NINA nicht online, die einzelnen Cartoons liegen in keiner ausreichenden Qualität vor, um sie zum Download anzubieten, und die Sache hat für mich auch einfach keine Priorität.

 

Was ist das für eine komische Signatur? HuHa....???  

Das heißt nicht HuHa, sondern "Nina", geschrieben in kyrillischen Buchstaben. Der Grund dafür ist, dass ich eigentlich mit meinem Pseudonym "Winston C." zu signieren pflege, was aber seitens der WIENERIN (= Ort der Erstveröffentlichung der Serie) nicht so gern gesehen wurde, weil dann jeder gedacht hätte, der Zeichner sei männlich. Einen Cartoon namens NINA mit "Nina" zu signieren, hielt ich wiederum für dämlich, daher die Schriftzeichenvariation.

 

Hat die Zeichnerin von NINA irgendetwas mit der Figur gemeinsam?  

Optisch? Siehe die Fotos in der Bio.
Charakterlich: Ich habe mir die Frage, auf die ich normalerweise NEIN zu schreien pflege, gewissenhaft durch den Kopf gehen lassen. Also, NINA ist schon ich, aber erstmal so, wie ich mich sehe, dann noch etwas abgewandelt und schließlich, wie sie in der Rezeption des Lesers aufgefaßt wird - es finden also ganze drei Mutationen während des Entstehungsprozesses statt. Allgemein würde ich sagen, NINA hat schon recht viel von mir, vermutlich aber nicht so, wie es sich die meisten vorstellen.

 

Gibt es NINA auch als gedrucktes Werk?  

Nein, und es ist auch nichts diesbezüglich geplant. Die Chancen sind gleich Null.

 

Kann man ein Original kaufen/geschenkt bekommen?  

Kaufen kann man die s/w-NINA-Originale, das sind Einzelstücke (A3), die nicht nachreproduziert werden, und kosten 150 Euro pro Stück. Bitte mich einfach anmailen. Auftragsarbeiten nehme ich ab 1.10.2009 aufgrund anderweitiger Berufstätigkeit keine mehr entgegen.

Geschenkt bekommt man von mir ein Original mitunter, wenn ich bei jemandem in der Schuld stehe oder ihm Dank erweisen möchte, oder aber auf Buch- bzw. Comicmessen (Skizzen). Ist also sehr selten der Fall. :-)

 

Ich hätte gerne, dass Du den Inhalt von folgendem Cartoon änderst...  

Sorry, but no. Änderungen nehme ich ausschließlich aus folgende Gründen vor:

  • Rechtschreib- und Grammatikfehler
  • Zeichenfehler (zB wenn der Daumen auf der falschen Seite ist oder die Figur 3 Ohren hat)
  • falsche Aussagen (zB "1x3=6", "alle Männer sind doof" [sofern das nicht zum Inhalt der Geschichte gehört])

Gerade letzterer Punkt ist wichtig. Aussagen, die eine ganze Nation oder Bevölkerungsgruppe diskreditieren, versuche ich zu vermeiden - andererseits ist es schwierig, satirische Inhalte zu bringen, OHNE jemandem auf die Zehen zu treten. Es gibt sicher Leute, die zB meine NINA-Cartoons als Beleidigung empfinden (ich habe mal einen bösen Brief von einer Lesbe bekommen, die mich als typische Hete [Anm.: das ist eine Kurzform von "Hetero"] beschimpfte), ich persönlich und ein Großteil meiner Leser finden dies aber nicht. Ich bin für Kritik immer offen, behalte mir aber vor, Konsequenzen daraus zu ziehen.

Ach - und eins sei noch getrost vermerkt: Ich mache mich zu einem überwiegenden Teil über jene Randgruppen lustig, denen ich selbst zumindest teilweise angehöre.

 

Hast du an der Kunstakademie studiert?  

Nein. Ich habe allerhand Ausbildungen begonnen oder auch abgeschlossen und in den verschiedensten unterschiedlichsten Jobs gearbeitet (siehe meine Bio), aber Zeichnen habe ich niemals gelernt, weder theoretisch noch praktisch (i.e. im Beruf). Mit Ausnahme des Zeichenunterrichts in der Schule - den ich gehasst und deshalb ab der 7.Klasse zugunsten des Musikunterrichtes aufgegeben habe. Minus der paar Dinge, die ich dort vermittelt bekam, bin ich 99%iger Autodidakt.

 

Wer sind deine Vorbilder unter den Comiczeichnern?  

Die nächste schockierende Wahrheit: Ich lese kaum Comics. Vermutlich habe ich mehr im Schrank stehen, als der Durchschnittsbürger, aber gerade die würde ich nicht als Vorbilder bezeichnen.

Ich zeichne, seit ich alt genug bin, einen Stift zu halten. Mein erster großer Schwarm war die Biene Maja. Schon damals habe ich eigene Geschichten erfunden und gezeichnet (meines Wissens bevor ich lesen und schreiben konnte, aber die Erinnerung verblasst). Kinderzeichentrickserien und Micky-Maus-Hefte waren meine Hauptinteressen - und unbewußt habe ich sicher davon eine Menge gelernt.
Abgesehen davon glaube ich aber, dass viel mehr Einfluss vom Film kommt. Ich denke zumeist in Geschichten, die ich wiederum filmartig (mit Kameraeinstellung und Schnitt) vor dem geistigen Auge sehe. Da Zeichnen aber immer noch einfacher und billiger ist, als Filme zu drehen, und da ich nunmal einigermaßen zeichnen kann, hat sich diese 'Karriere' aufgedrängt. Ich denke aber, dass ich ebensogut in der Regie oder als Drehbuchautor hätte enden können.

 

Lässt du dich gern für deine Arbeit bewusst inspirieren? Also - legst du zum Beispiel bestimmte Musik auf, wenn du an dazu passenden Figuren arbeitest?  

Es kommt ganz darauf an, was ich gerade mache. Beim eigentlich kreativen Prozess, also dem Schreiben der Geschichte, kann ich keinerlei Ablenkung vertragen. Keine Musik, keine anwesenden Leute (Ausnahme sind Menschen an öffentlichen Orten, zB im Kaffeehaus, die sich nicht auf mich beziehen, sondern einfach nur da sind, mich in der Regel aber nicht ansprechen). Wenn ich mein Drehbuch oder das Storyboard entwerfe, muss ich die gesamte Geschichte im Kopf überschauen, alle Fäden in der Hand haben. Da kann ich keine sonstigen Reize gebrauchen.

Anders ist es hingegen beim Zeichnen. Dieser Prozess ist relativ einseitig fokussiert, weil ich ja die Vorgabe meines Storyboards bereits fix vor mir liegen habe. Es ist somit eigentlich nur noch praktisches Umsetzen. Dabei höre ich ganz gerne Musik oder aber auch Wortsendungen im Radio, wie zB auf Ö1.

 

Deine Galerie-Bilder sind ganz anders als deine Comics.  

Stimmt. Ich zeichne nicht ausschließlich Comics (aber fast). Wenn ich eher auf der "künstlerischen" Welle schwebe - sprich, wenn ich mal keine Geschichten sondern wirklich optische Eindrücke wiedergeben will, zeichne oder male ich auch schon mal ein Bild.

 

Woher stammt das Blut, mit dem du gemalt hast?  

Es war mein eigenes Blut, und das ist auch das einzige, was ich diesbezüglich empfehlen kann, weil man sich damit garantiert keine Krankheiten einfangen kann (die man nicht schon vorher gehabt hat). Ich habe es mir ganz unromantisch eigentlich nur deshalb abgezapft, weil ich - von steter Neugier getrieben - wissen wollte, ob Blutabnahme schwierig sei. Ich habe also weder die Machete genommen noch mich in den Gartenhecksler gestürzt, sondern mir ganz simpel in einer Apotheke Injektionsnadeln (Kanülen) beschafft. Die gibt es frei verkäuflich, man muss nur auf die Idee kommen, danach zu fragen.
Dann habe ich mir (noch unromantischer) Desinfektionsalkohol und ein elastisches Band zurechtgelegt, hab mir den linken Arm abgebunden und mit der (sehr großlöchrigen, damit auch was rauskommt) Kanüle in die Armbeugenvene gestochen. Das fließt ganz von allein, und ist auch überhaupt nicht schwer, sofern man gut sichtbare und spendierfreudige Blutgefäße hat wie ich.

Also, alles völlig unmystisch. Um meinen Ruf als Spinner aber vielleicht noch ein wenig zu retten: Es ging mir damals psychisch nicht wirklich gut. Das sieht man aber weniger an der Tatsache, dass ich mit Blut gearbeitet habe, als an den Bildmotiven.
Nachdem sich das Blutabnehmen als leichte Übung erwiesen hatte, wurde ich neugierig und habe experimentiert. Und ja, ich hab auch davon gekostet. Beeinflusst von Vampirfilmen, habe ich mir mal ein Schlückchen ins Weinglas gefüllt und probiert. Schmeckt ganz anders, als man das so von kleineren Mengen kennt, die fast jeder mal probiert hat. Gar nicht so metallisch, sondern eigentlich sehr schön warm und rund, ein wenig wie Eidotter. Erst, wenn man es mit Wasser vermischt (beim Nachtrinken oder ausspülen), tritt der metallische Geschmack hervor.

Ach übrigens: Ich hab's mir auch mal in die Augen getropft, um zu sehen wie das ist, wenn man Blut weint. Ernüchterndes Resultat: Es klappt nicht. Die Augenflüssigkeit verträgt sich nicht mit dem Blut, es wird sehr unspektakulär beiseite geschoben. Also nix mit blutunterlaufenen Augen und roten Tränen, die Augäpfel bleiben weiß, und die Ausscheidung erfolgt diskret über die Augenwinkel.
Und weil wir grad dabei sind, noch eine wichtige Erläuterung für die Männer (ich will jetzt keine Kommentare von wegen "eklig" hören, denn das ist nunmal das Leben!): Menstruationsblut würde ich nicht zur Bildverarbeitung in Betracht ziehen, weil es kein wirklich reines Blut ist. Es ist dunkler und mit viel Schleim und Gewebsfetzen durchsetzt. Nicht unbedingt ideal zum Malen (außer natürlich man steht drauf).

 

 
Bist Du morbid/pervers/depressiv, dass Du immer so grausige Sachen malst?  

Morbid und depressiv habe ich hinter mir. Pervers? Hm. Ach, was ist schon normal?


© Nina Ruzicka www.cartoontomb.de