News  
  Nina 
  Tod & Mädchen
  Artwork 
  FAQ 
  Kontakt 

Sonstige Comics

 

Abgesehen von meinen 2 großen Cartoon- bzw. Comicserien NINA und DER TOD UND DAS MÄDCHEN habe ich nicht viel vorzuweisen, außer vielleicht ein paar uralter Arbeiten, die mehr in die Rubrik Fingerübungen fallen denn unter Werke. Meine allerersten Anfänge machte ich überhaupt mit Fanart, sehr viel Fanart, was immer noch die beste Übung von allen ist.

Auftragsarbeiten:

WEIMARER FANFICTION
Dieser 4-seiter entstand 2009 als Beitrag für die Satirezeitschrift "Rappelkopf", dort unter Pseudonym veröffentlicht, weil ich gleichzeitig einen neuen Laborjob antrat und die parallele künstlerische Tätigkeit Probleme darstellte.
Die Geschichte ist typisch Ruzicka, nämlich voller pseudo-intellektueller Kalauer, die man vermutlich nur versteht, wenn man sich für Literatur und Oper interessiert. Mein Liebling unter ihnen ist das "Märlicht", welches wie im Comic erwähnt durch Goethe höchstpersönlich mündlich überliefert ist. Alles klar? Wenn nicht, dann das Wort einfach laut aussprechen. Mehr-licht...! In dieser Ausgestaltung hat der Schenkelklopfer einen kleinen Gastauftritt. Das Goethe'sche Zauberflöten-Fragment ist real, ebenso sämtliche Zitate und Regieanweisungen daraus. Außerdem gönne ich mir einen kleinen Seitenhieb auf meinen Lieblingsfeind Friedrich Schiller, den meistüberschätzten deutschsprachigen Dichter von hier bis überall.

2 kleine Frühwerke:

RINDERWAHN
Entstehungsjahr 1997. Ich mag die Geschichte, sie arbeitet mit der Holzhammermethode, irgendwie scheint sie aber nicht leicht verständlich zu sein. Nicht empfohlen für Landwirte und sonstige Bauern.

FATMAN
Der hier entstand gleichfalls 1997, wurde aber 2001 im Verlag prequel im Zuge des Sammelbandes "Wie im richtigen Leben" gedruckt. Es ist ein offensichtlich sehr missverständlicher Comic. Es geht hier nicht um den Kalauer Fatman, sondern um verzweifelte wie zweifelhafte Kreativschübe, es geht nicht um Superhelden an sich, sondern um die Art und Weise, wie Superheldencomics in den USA gestaltet werden. Notate ergo bene die schmerzhaften 'Farb'verläufe!
Die Bilder sind notgedrungen etwas groß, langsamere Rechner bzw. Modemverbindungen könnten daher etwas länger brauchen.


Fanart

Bis zur Erfindung eigener Charaktere habe ich genau dasselbe gemacht, wie so viele andere Leute: Ich habe bereits existierende Comicfiguren nachgezeichnet und eigene Geschichte um sie gesponnen. Ein paar dieser Ergüsse möchte ich herzeigen, schon allein um meine zeichnerischen Wurzeln offen zu legen. Nur um es klarzustellen: Ich besitze keinerlei Rechte und ziehe auch keinerlei Gewinn aus diesen Zeichnungen. Ich hab sie einfach aus Spaß an der Freude hergestellt.

BEETLEJUICE
Das war der Auslöser. Mit ihm hat alles begonnen. Ohne BJ hätte ich nie mit dem Comiczeichnen angefangen. Über 3 Jahre hinweig zeichnete ich insgesamt 5 Geschichten à 40 Seiten. Zwei dieser Geschichten werde ich online stellen, es kann allerdings noch etwas dauern, bis ich alle (insgesamt 80) Seiten eingescannt habe.

 


© Nina Ruzicka www.cartoontomb.de